kursprogramm.info



wird gestartet, bitte warten ...



HFTG Höhere Fachschule für Technik und Gestaltung > Einrichtungsgestalter/in
Einrichtungsgestalter/in HFTG
Basislehrgang + Diplomlehrgang

Einrichtungsgestalter/in HFTG

Der Basislehrgang (11 Module) bildet die Grundlage für die Weiterbildung zum/zur Einrichtungsgestalter/in HFTG. Er spricht allgemein alle Interessenten ohne einschlägige Vorbildung an, also Branchenfremde, die ihr Wissen im Bereich Einrichtungsgestaltung erweitern wollen. Die Absolventensind nachher in der Lage, dem Unterricht des Diplomlehrgangs (13 Module) zu folgen.

Einrichtungsgestalter/innen sind Fachleute der Raumgestaltung. Sie haben einen geschulten Blick für die Ausgewogenheit der Proportionen und das Zusammenspiel von Architektur, Licht und Mobiliar. Um kompetent zu beraten, verfügen Sie über gute Design-, Farben-, Material-, Bau- und Stilkenntnisse.

Der Aufnahmeverlauf gestaltet sich wie folgt:

Informationsveranstaltung
Melden Sie sich noch heute für die Informationsveranstaltung an!


Ansprechpersonen

Leitung HFTG Sekretariat
Andreja Torriani Andreja Torriani
Leiter HFTG

andreja.torriani@gibz.ch
T. 041 728 33 55
HFTG Sekretariat Fabienne Schmidlin
Assistenz/Sachbearbeitung

fabienne.schmidlin@zg.ch
T. 041 728 30 37

 




Facts

ZielDiplom als Einrichtungsgestalterin HFTG / Einrichtungsgestalter HFTG
BeschreibungDer Lehrgang Einrichtungsgestalter/in HFTG dauert insgesamt 25 Monate und beinhaltet:
-Basislehrgang (10 Monate, 11 Module, 340 Lektionen)
-Diplomlehrgang (Anschluss an Kurs Basic) ( 15 Monate, 14 Module, 520 Lektionen)

Die 11 Module des Basislehrgangs
GE01: Onboarding-Programm | GE03: Eigenschaften Baustoffe | GE04: Fachzeichnen/CAD I GE05: Skizzieren/Farbe/Perspektive | GE06: Darstellung/Präsentationsformen | GE07: Entwurfstechnik/Formenlehre | GE08: Raumgestaltung und -funktion | GE09: Produkte- und Marktkenntnisse | GE10: Kunstgeschichte | GE11: Massaufnahme | GE12: Produktionsabläufe und -techniken sowie Schreinerei Werkstatt

Die 14 Module des Diplomlehrgangs
GE13: Material und Warenkunde | GE14: Kommunikation | GE15: Devi und Offertwesen | GE16: Fachzeichen/CAD II | GE17: Projektmanagement | GE18: Vertragsrecht | GE19: Marketing | GE20: Visuelle Wahrnehmung/Farben | GE21: Visualisierung/Präsentationsmedien | GE22: Entwurf/Projekte/Gestaltung | GE23: Verkauf/Verkaufsgespräche | GE24: Kunst-/Designgeschichte | GE25: Raumgestaltung/Licht/Objekte |GE26: Konstruktion/Produkte-Entwicklung

Arbeitsfelder / Arbeitsorte
Einrichtungsgestalterinnen und Einrichtungsgestalter sind primär in Innenarchitekturbüros, in Einrichtungshäusern und in der Raumgestaltung tätig. Ihre Kernkompetenzen liegen im kreativen, lösungsorientierten Gestaltungsprozess. Sie haben einen geschulten Blick für die Ausgewogenheit der Proportionen und das Zusammenspiel von Architektur, Farbe, Licht und Mobiliar. Sie zeichnen mit CAD. Dies erlaubt ihnen, sich sowohl als gestaltende Planer/innen als auch als Projektleiter/innen zu betätigen. Um kompetent zu beraten, verfügen sie über gute Design-, Farben-, Material-, Bau- und Stilkenntnisse. Sie arbeiten im Entwurfsprozess und besitzen die idealen Voraussetzungen, um Verantwortung übernehmen zu können.
VoraussetzungenAufnahme Basislehrgang
Abgeschlossene Berufslehre oder Studium; Affinität für die Wichtigkeit der Zusammenhänge von Formen, Farben, Funktionen und Konstruktionen und Motivation, gestaltende Aufgaben zu bearbeiten und nach kundengerechten Lösungen zu suchen; EDV-Kenntnisse (Officeprodukte) sowie die Bereitschaft und das Flair, das CAD Programm Vectorworks sowie Programme aus der Adobe Creative Suite Palette (wie Photoshop) zu erlernen.

Wir empfehlen zudem wärmstens den Besuch der Infoveranstaltung für die optimale Entscheidungsfindung!

Aufnahme Diplomlehrgang
Der erfolgreich absolvierte Kurs Basic ist Voraussetzung um im weiterführenden Diplomlehrgang starten zu können. Über die Zulassung zum Diplomlehrgang wird in einem Übertrittgespräch während dem Kurs Basic entschieden.
BesonderesBasislehrgang
→ Start: alljährlich Anfang Mai
→ Dauer: 10 Monate
(Anfang Mai bis Ende Februar des Folgejahres)

Diplomlehrgang
→ Start: alljährlich Anfang März
(Voraussetzung: erfolgreich absolvierter Kurs Basic)
→ Dauer: 15 Monate
(Anfang März bis Ende Juni des Folgejahres)


Unterricht
An der HFTG werden die Lehrgangsteilnehmer/innen auf der Grundlage ethischer Werte als unsere Lernpartner/innen mit professionellem Unterricht gefördert, damit sie ihre Ziele erreichen. Die Unterrichtsmethoden werden mit Vorträgen und multimedialen Präsentationen zur Einführung in die einzelnen Themenbereiche sowie Vermittlung von Basiskenntnissen unterstützt. Praktische Übungen vertiefen die Gundlagenkenntnisse, Projekt- und Teamarbeiten werden in Gruppen umgesetzt. Der Lehrgang kann neben einer normalen Berufstätigkeit von 80% absoviert werden.

Wir richten uns nach dem Schulferienplan des Kantons Zug. In der Regel findet während dieser Zeit kein Unterricht statt.

Zusätzlicher Zeitaufwand / Infrastruktur
Selbstständige Lernzeit ca. 200 Stunden; eigener Laptop sehr empfehlenswert (Anforderung an Laptop: Systemvoraussetzungen des CAD Programms Vectorworks)
KostenLehrgang 2018 - 2020

Basislehrgang:*     340 Lekt.    Fr. 3834.- / Fr.   7300.-
Diplomlehrgang:*  520 Lekt.    Fr. 7434.- / Fr. 10900.-

Total Kosten:*        860 Lekt.    Fr. 11268 / Fr. 18200.-
                                                    (mit/ohne Kantonsbeitrag)

+ Lehrmittel: ca. Fr. 300.-
+ Kosten Exkursionen (In- und Ausland): ca. Fr. 1000.-
Preisänderungen vorbehalten!

*Bei stipendien-rechtlichem Wohnsitz (seit mind. 24 Monaten!) in einem der folgenden Kantone: AI, AR, OW, TG, TI, UR, VS, FL, ZG gilt gemäss interkantonaler Fachschulvereinbarungder der tiefere Tarif.
_______________________________________________________________

Lehrgang 2019 - 2021
Ab dem Lehrgang 2019 werden keine Kantonsbeiträge mehr bezahlt!

Basislehrgang:      340 Lekt.      Fr.   7500.-
Diplomlehrgang:   520 Lekt.      Fr. 11500.-

Total:                      860 Lekt.*   
                      + rund 40 Lekt.
Total Kosten:         900 Lekt.     Fr. 19000.-
* 860 Lekt. inhouse + rund 40 Lekt. extern (Exkursionen / Messeteilnahmen etc.)

+ Lehrmittel: ca. Fr. 300.-
+ Kosten Exkursionen (In- und Ausland): ca. Fr. 1000.-
Preisänderungen vorbehalten!
AbschlussAbschluss nach dem Basislehrgang:
Das Zertifikat «Basislehrgang» ermöglicht den prüfungsfreien Eintritt zum Diplomlehrgang.

Abschluss nach dem Diplomlehrgang:
Diplom als Einrichtungsgestalter/in HFTG (ausgestellt durch den Kanton Zug)
 






Daten

NummerGE18-20
KostenFr. 11268 / Fr. 18200.-* (mit/ohne Kantonsbeitrag)
VonFreitag, 4.5.2018
BisJuli 2020
Hinweis*Bei stipendien-rechtlichem Wohnsitz (seit mind. 24 Monaten!) in einem der folgenden Kantone: AI, AR, OW, TG, TI, UR, VS, FL, ZG gilt gemäss interkantonaler Fachschulvereinbarungder der tiefere Tarif.
(Preisänderungen vorbehalten)


Verrechnung:
Basislehrgang = 6 Teilrechnungen
Diplomlehrgang = 6 Teilrechnungen
WochentagFR und SA
ZeitFR: 08.15-16.30 | SA: 8.30 -12.45
Lektionen860L (340 L. Basislehrgang + 520 L. Diplomlehrgang)
Zimmer HFTG
Platzzahl20 von max. 20 belegt
 BITTE BEACHTEN SIE: Die Anmeldebestätigung wird am Ende des Anmeldeprozesses angezeigt. Sie erhalten keine zusätzliche Anmeldebestätigung per E-Mail. Bitte lesen Sie die Anmeldebestätigung achtsam durch, sie enthält wichtige Informationen!
 

NummerWarteliste GE18-20
HinweisDer Lehrgang Einrichtungsgestalter/in mit Start am 4.5.2018 ist ausgebucht.

Wir führen eine Warteliste.
  • Die eingehenden Anmeldungen für die Warteliste werden in der Reihenfolge des Anmeldedatums berücksichtigt.
  • Haben Sie sich für die Warteliste angemeldet, werden wir Sie umgehend kontaktieren, falls sich jemand für den Lehrgang 2018-2020 abmeldet.
Platzzahl0 von max. 20 belegt
 

NummerGE19-21
Kosten19000.00
VonAnfang Mai 2019
BisJuli 2021
HinweisVerrechnung:
Basislehrgang = 6 Teilrechnungen
Diplomlehrgang = 6 Teilrechnungen
WochentagFR und SA
ZeitFR: 08.15-16.30 | SA: 8.30 -12.45
Lektionen900L (340 L. Basislehrgang + 520 L. Diplomlehrgang + ca. 40 L. extern)
Zimmer HFTG
Platzzahl10 von max. 20 belegt
 BITTE BEACHTEN SIE: Die Anmeldebestätigung wird am Ende des Anmeldeprozesses angezeigt. Sie erhalten keine zusätzliche Anmeldebestätigung per E-Mail. Bitte lesen Sie die Anmeldebestätigung achtsam durch, sie enthält wichtige Informationen!